zur Homepage des Projekts KiGGS zur Homepage des Projekts DEGS

Ziel der Studie

Identifizierung von Gesundheitstrends

Die Ergebnisse der GEDA-Studie dienen der kontinuierlichen Beobachtung von Entwicklungen im Krankheitsgeschehen sowie im Gesundheits- und Risikoverhalten der Bevölkerung. Die Ergebnisse der Studie fließen unter anderem in die Publikationen der Gesundheitsberichterstattung des Bundes ein. Sie liefern unter anderem der Gesundheitspolitik wichtige Informationen, um Gesundheitstrends in einzelnen Bevölkerungsgruppen oder der gesamten Bevölkerung zu erkennen. Somit tragen die Erkenntnisse der GEDA-Studie zur zielgerichteten Planung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen bei.

Erkenntnisse für Politik und Wissenschaft

Ein kontinuierliches Monitoring der Herausforderungen und Belastungen für die Bevölkerung im Allgemeinen und für das Gesundheitssystem im Speziellen ist von größter Bedeutung. Dies zeigt unter anderem die aktuelle COVID-19-Pandemie und deren dynamischer Verlauf. So können der Politik, der Wissenschaft und der Öffentlichkeit verlässliche Informationen für evidenzbasiertes Handeln zur Verfügung gestellt werden.

Das Robert Koch-Institut veröffentlicht die Ergebnisse der Studie unter anderem in den Publikationen der Gesundheitsberichterstattung des Bundes, beispielsweise im Journal of Health Monitoring sowie in diversen Fachartikeln.

Zusätzlich werden die Daten für nationale und internationale Indikatorensysteme zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisindikatoren können über das Informationssystem der Gesundheitsberichterstattung des Bundes abgerufen werden. Für die wissenschaftliche Nutzung sind die aufbereiteten Daten auf Antrag als Scientific Use File verfügbar.

Weitere Informationen zu Scientific Use Files beim Forschungsdatenzentrum des Robert Koch-Instituts.