zur Homepage des Projekts KiGGS zur Homepage des Projekts DEGS

Datenschutz

Die datenschutzrechtliche Grundlage der GEDA 2019-EHIS Studie bildet die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die freiwillige Selbstverpflichtung des ADM. Alle Befragungspersonen werden zu Beginn des Telefoninterviews über die Freiwilligkeit der Teilnahme, die Ziele der Befragung sowie den Datenschutz informiert und werden um ihr mündliches Einverständnis zur Teilnahme (informed consent) gebeten. Im Falle der Minderjährigen (15 bis 17-Jährige) wird das Einverständnis der Erziehungsberechtigten eingeholt, dass ihre Kinder befragt werden können. Ohne diese Einwilligung wird kein Telefoninterview durchgeführt.

Weitere datenschutzrechtliche Maßnahmen sind unter anderem:

  • Die personenbezogenen Daten (d.h. Rufnummern) werden direkt nach Abschluss der Befragung gelöscht und können somit nicht mehr mit den Erhebungsdaten in Verbindung gebracht werden. Der Datensatz ist somit vollständig anonymisiert.
  • Die Interviewerinnen und Interviewer selbst haben keinen Zugriff auf die Erhebungsdaten und können bereits abgeschlossene Datensätze nicht erneut aufrufen.
  • Die Kontaktaufnahme, Terminverwaltung und die Befragung selbst erfolgen computergestützt über eine spezielle Software. Dadurch können Eingabefehler minimiert und die Datenqualität maximiert werden.
  • Sowohl der Zugang zum Rufnummernpool als auch zu den Erhebungsdaten wird nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, die diese für die Prozesssteuerung beziehungsweise Datenauswertung benötigen.
  • Der finale Erhebungsdatensatz wird von der USUMA GmbH nach Abschluss der Studie anonymisiert an das Robert Koch-Institut übergeben.
  • Der Datentransfer erfolgt nach RKI-Vorgaben gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen, verschlüsselt über einen Cryptshare-Server.

Die GEDA 2019-EHIS Studie wurde gemäß der grundsätzlich geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) vorab durch den Datenschutzbeauftragten des RKI  und dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) geprüft.