zur Homepage des Projekts KiGGS zur Homepage des Projekts DEGS

Studiendesign

Regelmäßige Querschnittsbefragung

Die Gesundheitsstudie GEDA ist eine regelmäßig stattfindende Querschnittsbefragung von neu gewonnenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Grundgesamtheit ist die deutschsprachige Wohnbevölkerung ab 15 Jahren in Privathaushalten im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. 

Repräsentative Zufallsstichprobe

Um die Grundgesamtheit zu repräsentieren, wird eine Einwohnermeldeamtstichprobe gezogen. Diese Ziehung erfolgt in zwei Schritten:

Im ersten Schritt werden 255 Gemeinden bestimmt, welche die Siedlungsstruktur Deutschlands verlässlich abbilden.

In einem zweiten Schritt werden Adressen von Frauen und Männern ab 15 Jahren aus den Einwohnermelderegistern nach einem mathematischen Zufallsverfahren ausgewählt. Die so ausgewählten Personen werden zur Teilnahme an GEDA eingeladen.

Befragungszeitraum

Die Hauptfeldphase der aktuellen GEDA-Studie lief von November 2014 bis Juli 2015. In diesem Zeitraum wurden circa 20.000 Personen befragt.